Home / Dörrautomat Ratgeber / Dörrautomat: Stapelsystem oder Einschubsystem?

Dörrautomat: Stapelsystem oder Einschubsystem?

Viele Kunde sind bei der Anschaffung eines neuen Dörrautomaten oft völlig Orientierungslos, da es einige Dinge zu beachten gilt. Ein zu einem der wichtigsten Punkte zählt die Frage, ob man sich einen Dörrautomat mit Einschubsystem oder Stapelsystem anschaffen möchte. In diesen Beitrag verdeutlichen wir Ihnen die Eigenschaften der jeweiligen Bauweisen und erklären ihnen, welche der beiden Gerätearten für ihre Zwecke am besten geeignet ist.

Dörrautomat mit Einschubsystem

Klarstein Fruit Jerky
Der Klarstein Fruit Jerky

Die Dörrautomaten mit Einschubsystem sind zum großen Teil unter den Profigeräten vertreten. Sie zeichnet sich durch einer hochwertigen Verarbeitung, Langlebigkeit und anderen positiven Eigenschaften aus. Erwerben kann man solch ein Gerät ab circa 150€. Anders als bei Dörrautomaten mit Stapelsystem, werden bei dieser Bauart Einschubgitter verwendet. Diese werden bei den günstigen Modellen noch aus Kunststoff hergestellt. Hochwertige Produkte besitzen Einschübe aus Edelstahl. Die einzelnen Einschübe sind beim richtigen Umgang fast unzerstörbar und bereiten den Besitzer auf Dauer eine große Freude. Der Vorteil solcher Geräte liegt daran, dass Sie fast immer BPA frei sind, mit Umluft heizen, was eine gleichmäßigere Trocknung zufolge hat, große Mengen verarbeiten können und nicht für Probleme wie Hitzestau anfällig sind. Zusätzlich sind die dünnen Einschübe sehr gut in der Spülmaschine zu reinigen, was einen weiterer Vorteil ist.

Dörrautomat mit Stapelsystem

Stöckli Dörrex
Der Stöckli Dörrex Dörrautomat

Beliebt unter den preisgünstigen Dörrautomaten ist das sogenannte Stapelsystem. Die Dörrgeräte zeichnen sich zumeist durch einen günstigen Anschaffungspreis aus, welcher circa bei 30€ beginnt. Weiterführend wird diese Bauweise auch häufig bei Mittelklasse Dörrautomaten angewandt. In dieser Preisklasse sind beide Varianten ungefähr gleichstark vertreten. Der Aufbau des Gerätes besteht oft aus einem Grundgerät, auf welchen einige Dörrebenen gestapelt werden. Fast alle Geräte bestehen dabei aus Kunststoff. Nur eine überschaubare Anzahl an Herstellern setzt auf Edelstahl als Material für die Dörrgitter um den Preis niedrig zu halten und somit Konkurrenzfähig zu bleiben. Die Luftverteilung bei solchen Dörrautomaten ist nicht optimal, da die warme Luft im unteren Teil am stärksten ist und nach oben hin zum Teil stark abnimmt. Der Vorteil liegt gegenüber Dörrautomaten mit Einschubsystem darin, dass Sie günstig in der Anschaffung sind und problemlos erweiterbar sind.

Welcher Dörrautomat passt besser zu mir?

Wer sich die Frage stellt, welcher Dörrautomat besser für den eigenen Gebrauch ist, sollte sich klar werden, für welche Anwendungen das Gerät benötigt wird. Für geringe Dörrmengen reicht ein einfacher Dörrautomat mit Stapelsystem aus. Probleme hat dieser aber bei großen Dörrmengen und flüssigkeitsreichen Lebensmitteln. Außerdem ist die Bauart ungeeignet für die Herstellung von Fruchtleder, da ein Hitzestau entsteht. Im Gegensatz dazu stehen die Dörrautomaten mit Einschubsystem. Diese sind für alle Aufgaben geeignet, wären aber für kleine Dörrmengen technisch einfach zu über proportioniert. Zudem muss genügend Platz in der Wohnung oder im Haus frei sein, um solch ein großes Gerät unterbringen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*